Cordelia Ewerth Architekturfotografie

IBA, Hybrid House, Hamburg-Wilhelmsburg, IBA

Gleich neben dem igs - Zentrum befindet sich das "Hybrid House". Es besteht aus zwei Baukörpern und basiert auf der Überlegung, dass für Wohnen und Arbeiten im Tagesverlauf unterschiedliche Lichtverhältnisse optimal sind. Das Hybrid House geht damit speziell auf die Bedürfnisse von Menschen ein, die phasenweise und zu unterschiedlichen Tageszeiten auch zu Hause, vom eigenen Büro oder Atelier aus arbeiten.
Die Grundidee des Gebäudes wird durch eine durchdachte Architektur mit neuartigen Grundrissen umgesetzt. Die Wohneinheiten, größtenteils Maisonetten, sind durch die Kombination aus einem Ost-West- und einem Nord-Süd-Modul in alle vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Dank dieser Bauweise ergeben sich pro Wohneinheit Blicke in alle Richtungen und damit vier spezifische Tageslichtsituationen, wie sie sonst nur in einem freistehenden Haus möglich sind. Loggien und Gärten schaffen die Verbindungen zum Freien. Eine Dachterrasse für die oberen Maisonetten sorgt für zusätzliche Ausblicke - beispielsweise auf den angrenzenden Inselpark.